Das waren die 40er

Während des Krieges lag der Fußballsport in ganz Deutschland und somit auch in Ottfingen brach. Es gab weder Verband noch Spielordnung. Meisterschaftsspiele wurden nicht ausgetragen.

Jeder Spieler konnte ohne Schwierigkeiten von einem Verein zum anderen wechseln. Vielerorts konnten die Fußballer sogar gleichzeitig für mehrere Mannschaften spielen.

Anfang des Jahres 1946 ging es in Ottfingen dann mit dem Fußball wieder los. In einer ersten Generalversammlung wurde „Bestand“ gemacht: Ballmaterial, Fußballschuhe und Spielbekleidung waren Mangelware. So spielten die Ottfinger Mannschaften in den ersten Nachkriegsjahren eine untergeordnete Rolle. Ihre Aktivitäten blieben erst einmal auf die unteren Spielklassen beschränkt. Das Allerwichtigste war es, den gemeinsamen Sport wieder am Leben zu halten.