Das waren die 50er und 60er

Der SV Ottfingen feierte am 28. April 1957 seinen ersten großen Erfolg: Nach einem 5:3-Sieg über den TSV Saalhausen auf dem Platz in Schönau stieg der SVO in die 1. Kreisklasse auf, wo die Ottfinger im Folgejahr einen glänzenden 5. Platz erreichten.

Zu Beginn der 50er bestand der Sportverein aus lediglich 50 Mitgliedern. Die Ottfinger Bevölkerung begann aber damit, sich mehr und mehr mit dem Verein zu identifizieren. Als sich dann auch mit der ersten Kreisligameisterschaft 1958 der erfolg einstellte, fand der SVO immer mehr Anhänger.

Schon zu dieser Zeit setzte der Verein zu den Auswärtsspielen einen Sonderbus ein, der von Mal zu Mal immer voller wurde. Zu den Spielen in den benachbarten Orten war man bisher immer zu Fuß gegangen oder Spieler und Fans hatten auf Ochels altem LKW Platz gefunden.

Als im Juli 1959 der Sportplatz von der Jahnschaft für 20 Jahre gepachtet wurde, identifizierten sich die Einwohner Ottfingens in steigendem Maße mit ihrem Fußballverein.

In den 60er Jahren stand der SVO stets im oberen Drittel der Kreisliga A-Tabelle, für einen Aufstieg reichte es aber (noch) nicht