Dritte mit Auswärtssieg

Kreisliga D2: FSV Helden II – SVO.Drei 0:2 (0:0)

Die Fischbach-Elf setzt seine Mini-Serie. Mit einem hochverdienten 2:0-Auswärtssieg kehrte die Mannschaft aus dem Repetal zurück und ist nun seit drei Ligaspielen ungeschlagen.

Die Spiele gegen den FSV waren immer recht ausgeglichen und eher eine enge Kiste. Aber diesmal deutete sich eine klare Sache zugunsten der Dritten an. Das „Team 23“ hatte gefühlt 90 % Ballbesitz. Allerdings fehlte etwas das Tempo und die Durchschlagskraft, um einen erfolgreichen Torabschluss zu generieren. So ging es torlos in die Halbzeit.

Wie auch schon eine Woche zuvor beim Biggetal-Spiel, kamen die gelb-schwarzen besser aus der Kabine zurück und spielten weiter den „Einbahnstraßen-Fussball“ in Richtung FSV-Tor. Diese Zielstrebigkeit wurde schließlich in der 63.Spielminute belohnt. Marc Arns erzielte das viel umjubelte 0:1 für die Siepen-Kicker.

Die SVO´ler wollten nachlegen und schnellstmöglich die Vorentscheidung, aber einige Torchancen wurden liegen gelassen. Auch ein (Abseits-) Tor von Alex Strunk fand keine Anerkennung. Die Endscheidung fiel schließlich in der Schlussphase. Erneut war es Marc Arns, der mit seinem 8.Saisontreffer das 0:2 markierte und somit den „Deckel“ auf den Auswärtssieg setzte.

Letztendlich ein hochverdienter Sieg, der gut und gerne zwei drei Törchen hätte höher ausfallen können. Die Jungs vom FSV hatten jeweils pro Halbzeit nur einen Torschuss, weshalb SVO.Keeper Nico Bröcher einen fetten Sonnenbrand davon trug. Selbst der gut leitende Schiedsrichter Berels meinte, dass es ein typisches D-Liga Spiel gewesen sei ( u.a 2x Bälle ins Gesicht, 2x Bälle in die Kronjuwelen, Stolperer auf beiden Seiten usw.).

An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass das „Trainerdebüt“ von Sebi Kuhn geglückt ist, der zusammen mit Kevin Stausberg den erkrankten Trainer Carsten Fischbach an der Seitenlinie vertrat. Wie es sich im modernen Fussball gehört, war der Coach per Standleitung zugeschaltet und war stehts informiert.

Sauber Jungs und weiter so. Und gute Besserung an alle anderen, die nicht dabei sein konnten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.