Erste verliert deutlich

Bezirksliga 5: FC Altenhof- SVO.Eins 3:0 (2:0)

Nichts zu holen gab es für die Weller-Elf am Altenhofer „Winterhagen“. Die vielen Ausfälle (darunter zwei Corona-Fälle am frühen Sonntagmorgen) waren einfach nicht zu kompensieren gegen einen spielstarken FC Altenhof, der zudem noch viele weitere Tormöglichkeiten ausließ. Am Ende der Partie standen vier Spieler aus der Zweiten bzw. Dritten auf dem Grün. Danke für Eure Unterstützung.

Während andere Mannschaften/Vereine das Spiel abgesagt hätten, stellte sich der SVO dennoch der Aufgabe. Doch man merke schon zu Beginn des Spieles, im welche Richtung es gehen sollte. Die Heimmannschaft drückte der Partie vor 140 Zuschauern den Stempel auf, lief hoch an und verunsicherte die Siepen-Kicker, die ähnlich wie in Rothemühle die vermeintliche Derby-Einstellung vermissen ließ. Am Ende konnte auf Ottfinger Seite kein gefährlicher Torschuss notiert werden.

So war es auch in der 19.Spielminute eine Unstimmigkeit untereinander, die im Mittelfeld zum Ballverlust führte, wo die Altenhofer wieder einen Schritt schneller waren und Jan-Peter Stein in Position brachten, der eiskalt zum 1:0 abzog.

Damit aber nicht genug. Nur 120 Sekunden später stand es schon 2:0. Erneut verteilten die gelb-schwarzen Geschenke – es ist ja schließlich bald Weihnachten. Zunächst ein Ballverlust auf der rechten Abwehrseite und dann konnte Becks freistehend vollenden.

Vom SVO war leider nichts zu sehen. Eine schlechte Zweikampfquote und Meckereien untereinander fielen eher auf. Dabei hätte man von dem ein oder anderen Spieler sicherlich mehr erwarten dürfen. Zu allem Überfluss verletzten sich in der ersten Hälfte noch Ilhan Avci und auch Luigi Valido, der in der Halbzeit zur weiteren Behandlung in Krankenhaus fuhr.

Wer jetzt dachte, die Weller-Elf würde so fulminant aus der Kabine kommen, wie am Rothenborn, der wurde enttäuscht. Sicherlich lief der Ball in den eigenen Reihen, aber die Offensive blieb doch sehr harmlos.

Anders der FC Altenhof. Der ackerte und fightete um jeden Ball. Allerdings verpassten es die grün-weißen eine höhere Führung auszubauen. Keeper Tin Böcher riskierte in einigen Situationen Kopf und Kragen, wie auch schon im ersten Durchgang. Ja, er verhinderte eine höhere Niederlage. Beim dritten Treffer durch Jens Solbach war aber auch er machtlos (85.).

Zu Erwähnen sei noch die Slapstick-Einlage vom FC-Youngster Jonas Schneider (65.), der nach einem Kipping-Stolperer alleine aus leere Tor zulief, am Strafraum ins Straucheln kam und den Ball links neben den Pfosten setzte. Zuvor verschoss übrigens noch Kevin Becker (60.) einen Strafstoß. Auch hier landete der Ball im gleichen „Schneehaufen“.

Für die Weller-Elf heißt es nun Mund abwischen und den Fokus aufs letzte Heimspiel legen. Gegner ist RW Hünsborn II. Hier bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung. Anstoß ist am Sonntag. 19.12.2021 um 14:30 Uhr am Siepen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.