Klare Angelegenheit für SVO.Eins

Bezirksliga 5: SVO.Eins – SG Mudersbach/Brachbach 6:0 (4:0)

Einen ungefährdeten Heimsieg fuhr die Weller-Elf ein. Am Ende stand ein 6:0-Sieg auf der Anzeigetafel.

Es war ein toller Fussball-Sonntag am heimischen Siepen. Bei schönstem Wetter besuchten 327 Zuschauer (!) unsere Sportanlage und sorgten für reges Treiben an den Verkaufsständen. Zudem nutzten die zahlreichen Kinder samt Eltern das Angebot des Spielplatzes und belohnten sich mit einer Waffel oder einem Getränk. Schön, dass das Alles so angenommen wird.

Zurück zum Spiel. Von Beginn an dominierte die Weller-Elf und ließ die Kugel ordentlich laufen. Mit wenigen Spielzügen fanden sich die gelb-schwarzen am Strafraum wieder, konnten aber die guten Möglichkeiten ( egal ob Kolb, Arslan, May oder Mockenhaupt) nicht nutzen.

Besser machte es dann Fabian Kolb in der 16.Spielminute. Ein langer Ball von Dimi Giapavlos nahm er “fast“ volley, so dass dieser unhaltbar am langen Pfosten zur 1:0-Führung einschlug.

Die Siepenkicker setzten die Gäste aus dem AK-Land in der eigenen Hälfte fest und ließen relativ wenig zu. Und wenn mal ein Ball durchkam, wurde der Ball verstolpert bzw SVO.Keeper Marvin Scherreiks stand parat.

Besser machte es der SVO über die Pflügel. Ein gekonnter Doppelpass über Kolb und May hebelte die SG-Abwehr aus und so konnte Jan-Niklas Mockenhaupt am Strafraum in Szene gesetzt werden und zum 2:0 einnetzen.


Die Jungs vom Siepen waren nun im Angriffsmodus und die nächste Welle rollte an. Sercan Arslan wurde auf links von Amin Aloui frei gespielt, gewann sein Dribbling und konnte den Ball zum freistehenden Michael May passen, der unbedrängt zum 3:0 einschieben konnte (40.).

Nach seiner starken Vorbereitung belohnte sich Arslan vor der Pause noch selbst. “Mocki“ sah seinen Mitspieler frei und besser postiert am Elfmeterpunkt stehen, so dass das 4:0 die logische Folge war (45+1). Danach war Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff hatte man das Gefühl, der SVO hätte zwei Gänge zurück geschaltet und der Fusionsclub aus Mudersbach und Brachbach kam besser ins Spiel zurück. Marvin Scherreiks hielt zweimal bärenstark im Eins gegen Eins und profitierte von der Abschlussschwäche der blau gekleideten Gäste.

Besser machte es der eingewechselte Luca Valido (63.). Aus spitzem Winkel bugsierte er den Ball ins Tor zum 5:0.

Anschließend sollte die aufregendste Szene folgen. Michael May wurde unbedrängt vom Gegner angespielt und schickte “Mocki“ auf Reisen, der vermutlich den Ball eingenetzt hätte. Allerdings verhinderte dies ein Abwehrspieler, was logischerweise die Rote Karte wegen Notbremse nach sich zog. Warum der gut leitende Schiedsrichter Jannik Flormann deutlich sichtbar seine Entscheidung mit der gelben Karte revidierte, wissen wir nicht. Es wurde über eine VAR-Entscheidung spekuliert. Aber Spaß beiseite.

Danach verflachte das Spiel mehr und mehr. Mudersbach kam zwar zu Kontermöglichkeiten, blieb aber zu harmlos. Gleiches galt für den SVO. Bis zur Strafraumgrenze wurde ansehnlich gespiel und danach fehlte etwas die Durchschlagskraft. Einzig Michael May (82.) konnte den SG-Keeper – gleichzeitig bester Akteur seiner Mannschaft – zum 6:0 überwinden.

Am Ende war es ein auch in der Höhe verdienter Heimsieg. Sauber, Jungs!