„Team 23“ mit Remis am Rothenborn

Freundschaftsspiel SV Rothemühle II – SVO.Drei 0:0

Es war ein erfolgreiches Testspiel für die Fischbach-Elf beim C-Ligisten Rothemühle II, auch wenn kein Tor fiel. Trotzdem wird das Spiel in die Geschichte eingehen – zumindest witterungsbedingt durch Sturm, Regen, Graupel sowie ein unter Wasser stehender Platz.

Die Siepen-Kicker haben der klassenhöheren Heim-Elf alles abverlangt, war in den ersten 30.Minuten überlegen, presste die Stallmann-Elf in der eigenen Hälfte und hätte zur Halbzeit mindestens drei Treffer erzielen müssen. Hier scheiterten Eric Bröcher sowie Alex Strunk in aussichtsreicher Position. Anschließend verflachte das Spiel etwas. Allerdings hätte Schiedsrichter Wolfgang Lemme auch einen Strafstoß für die Rot-Weißen aussprechen können, tat dies aber nicht.

Die Zweite Spielhälfte war geprägt von zahlreichen Wechseln sowie dem Ankämpfen gegen den Gegner und vor allem den mehr und mehr auftretenden Wetterkapriolen. Als Anmerkung: Das nachfolgende Meisterschaftsspiel am Rothenborn wurde wegen des unter Wasser stehenden Platzes erst garnicht angepfiffen.

Es war eine tolle Leistung einer neuformierten Mannschaft aus den übrig gebliebenen Spielern der „alten“ Zweiten sowie der aktuellen Dritten . So entstand auch der Name „Team 23“.

Foto: Fabian Ratto / SV Rothemühle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.