Derbysieg am Rothenborn

Bezirksliga 5: SV Rothemühle – SVO.Eins 1:2 (1:0)

„Derbysieger, Derbysieger“ hallte es über den Rothenborn. Mit einem 2:1-Erfolg konnte die Weller-Elf den ersten Auswärtssieg einfahren und ließ sich zurecht von den SVO´lern feiern. Es war der erste Dreier nach vielen sieglosen Spielen gegen die Rothemühler seit 2016.

Es war das erwartet schwere Spiel. Trotzdem gehörte die erste Hälfte dem SVO, der die ein oder andere Möglichkeit erspielte, aber nicht traf. Dies taten aber die Rothemühler, wo Felix Winheller in der 38.Spielminute zur 1:0-Führung traf. Fast wäre Michael May postwendend der Ausgleich gelungen, aber sein Ball klatschte nur ans Aluminium (41.). So ging es schließlich in die Pause.

Zur Halbzeit wollte Trainer Marco Weller die Offensive beleben, brachte mit Jan-Niklas Mockenhaupt einen weiteren Stürmer. Dies sollte sich auszahlen, denn bereits in der 52.Spielminute konnte Michael May nun endlich den viel umjubelten Ausgleich erzielen. Allerdings überließen die Gelben den Roten mehr und mehr das Spiel. Die Rothemühler kreierten mehrere Tormöglichkeiten, die glücklicherweise nicht genutzt wurden. Und auch Keeper Marvin Scherreiks hatte seinen Anteil daran, dass der SVO nicht ins Hintertreffen geriet.

Umso größer war der Jubel in der 80.Spielminute, wo „Joker“ Jan-Niklas Mockenhaupt der 2:1-Führungstreffer gelang – Mocki traf per Kopf.

Aber es war noch nicht Ende. Die Heimelf vom Rothenborn vergab zum Glück in der Schlussminute noch eine 1000ige Torchance äußerst kläglich. So jubelten letztendlich die Gelb-Schwarzen und freuen sich über den Sprung auf Tabellenplatz 2.

Am kommenden Sonntag gibt Aufsteiger SV Türk Attendorn mit ihrem Trainer Yasin Colak seine Visitenkarte am Siepen ab. Anstoß ist um 15 Uhr.