SVO.Eins gewinnt 5:1

Bezirksliga 5: SVO.Eins – VfR Rüblinghausen 5:1 (3:0)

Es war ein toller Sonntag am Siepen. Die Erste gewinnt vor über 300 Zuschauern verdient mit 5:1 gegen Rüblinghausen, der Nachwuchs freute sich über den neuen Spielplatz und die Fans sangen bzw feierten während und nach dem Spiel die Mannschaft. Aber der Reihe nach.

Über die Media-Kanäle wurde im Vorfeld über die Einweihung des neuen Spielplatzes informiert. Und die Anwesenden – vor allem die Jüngsten – hatten Ihren Spaß und waren voll des Lobes. Ein tolles Projekt.

Aber zum Spiel. Die Weller-Elf drückte vom Anpfiff auf die Tube und wollte dem Gegner zeigen, wer der Herr im Hause bzw am Siepen ist. Bereits in der 3.Spielminute ertönte die Tormusik. Durch ein Eigentor von Luca Cordes ging der SVO in Führung.
Die Rüblinghauser wollten dies nicht so einfach hinnehmen und versuchten ihre schnellen Spieler mit langen Bällen in Position zu bringen. Aber die Abwehr stand gut. Anderes auf der anderen Seite. Michael May schob einen Ball in die Gasse, wo Massimo Miglietta frei im Strafraum zum Schuss kam und zum 2:0 (9.) vollenden konnte. Ein toller Spielzug.

Im weiteren Verlauf entwickelte ein munteres Spielchen. Der VfR hätte den Anschlusstreffer erzielen können und der SVO hätte schon viel früher auf 3:0 stellen müssen. Dies fiel schließlich in der 44.Spielminute, wo erneut Massimo Miglietta traf. Diesmal aus der Distanz und dank Unterstützung des Torhüters. Ein durchaus haltbares Dingen.

Den gelb-schwarzen Fans war es egal. Sie verabschiedete die Mannschaft mit Applaus in die Halbzeitpause.

Diese wurde seitens des Vorstandes genutzt, um Steffi Osthoff für Ihren Deutschen Meistertitel über 1500m zu gratulieren. Überraschung gelungen, da Steffi von nichts wusste. Also Sie zumindest nicht 😉

Bild: Meinolf Wagner WP

Nach dem Wiederanpfiff drängten die Olper Vorstädter auf den Anschlusstreffer, der Ihnen durch den eingewechselten Maik Arens (51.) auch gelang. Allerdings entschied der gut leitende Schiedsrichter Maik Becker in dieser Situation auf Foulspiel an Keeper Tin Böcher, was er nicht unbedingt hätte machen müssen. Glück gehabt.

In der 57.Minute fiel dann die Vorentscheidung am Siepen. Janis Kipping konnte freistehend einen Freistoß von Luca Valido zum 4:0 ins Tor köpfen.

Im Gegenzug markierte Frederik Döppeler (59.) das 1:4, was den Rüblinghausern nochmal Hoffnung gab.

Allerdings war diese schnell verflogen. Eine erneute Standardsituation (63.) konnte der SVO zum 5:1 nutzen. Erneut war es Janis Kipping, der auch seinen zweiten Kopfball im Tor unterbringen konnte. Die Ecke wurde im Übrigen von Michael May getreten.

Im weiteren Verlauf gab es auf beiden Seiten noch die eine oder andere Tor- bzw Halbchance. Am Ende blieb es bei einem verdienten Heimsieg für den SVO, den die „Jüngsten“ übrigens zu Spielbeginn ( siehe Foto) gefordert hatten. So kann es gerne weitergehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.